Das war im Jahr 2007
Zurück zur Hauptseite

Zusammenfassung: Auf dem Motorschirmpokal in Crawinkel flog der erste Elektromotor einen Rekord ein. Obwohl von Turnpoin keiner da war, fällt die Entscheidung für den Miniplane aus, der auf der Wasserkuppe mit Schirm und Rettung gekauft werden soll. Endlich ist es soweit. Die ersten eigenen Flüge in Rana und etwas Technologie um den Miniplane.

Endlich am 10.12.2006 auf der Thermikmesse in Stuttgart, Meldung von Turnpoint: "Es hat seine Zeit gebraucht, aber nun ist es soweit: der Miniplane 125 mit Top 80 Motor hat die Zulassung beim DULV erfolgreich durchlaufen. Beim DULV ist der Miniplane 125 mit den Schirmen Golden 26, Golden 28, Taurus 24 und dem Taurus 26 zugelassen. Weitere Schirmtypen werden auf Anfrage hinzukommen. Der Antrieb ist ab sofort lieferbar und der Einführungspreis beträgt 3990,- Euro". Ab 2007 sind 4620 Euro fällig. Leider gibts wie auf dem Bild nur die hohe Aufhängung. **** Der Flugplatzzwang wird für Fluggeräte bis 120kg Leermasse aufgehoben. Vorraussetzung: Nummer am Gleitschirm, 2Tagesschulung beim DULV. Ob alle Länder diesen Vorstoß mitmachen bleibt abzuwarten. Das Pilotprojekt startet in Niedersachsen mit ausgwählten Piloten. Miniplane125 auf der Thermikmesse in Stuttgart , Mit Miniplane 125 über Athen mit Reflexschirm und StabCam Bild: Lasse von Turnpoint im Sommer **** Und weil Videos im Netz gerade In sind hier meine kleine Auswahl von über eine Million (Wichtig! Zurück auf meine Seite mit [Browser Zurück]): Höhen und Tiefen in der Gleitschirmausbildung , ein Vogel kommt geflogen , Oh je! , Starkwindstart , Faszination Gleitschirmfliegen , ein unvergesslicher Thermikflug , schwerer Anfang im Winter , zwischen den Hochhäusern ist es am Schönsten , Südkorea Teil2 , Kleinster Paramotor , Retterabgang eines Profies , entspanntes Fliegen mit Helmkamera , ein bunter Schmetterling am Himmel , Wolkendurchbruch so unspektakulär wie gefährlich , Beingurte vergessen oder wie sich der Gleitschirm selbst heilt , Drachenflug mit Mosquito Motorgurten , Neue Trendsportart , Und hier viele weitere Videos und Infos zum Motorschirmsport: im MotorschirmForum
Und wieder gibts was Neues. Wer unbedingt über Wasser fliegen muß hat jetzt die Möglichkeit ein 650g schweres Rettungssystem am Gurtzeug zu befestigen. Maximal 200kg Startmasse lassen sich so über Wasser halten wie folgendes Video zeigt: Wasserrettungssystem , Gleitschirmrettung richtig werfen
Seit Oktober 2006 gibts einen neuen Kombi-Thermikschirm (Rookie) von Nova mit bessern Daten als der Epsilon5 im DHV1-2-Bereich. Und das sagt die Werbung: 100m weniger Leinen, effizienteres Aufhängungssystem, weniger Volumen: der Großteil des Obersegels ist aus 40g/qm Tuch: dadurch werden die Starts noch leichter und das Extremflugverhalten noch besser. Mit 8,4 größte Gleitzahl im DHV1-2, neuer Flächenradius, mehr Segelspannung und Formstabilität, erstmals Hybrid Leinensetup: eine Mischung aus PPSL und Technoraleinen bietet die Vorteile beider Konzepte. sehr hohe Stabilität, weiche Einklapper, sehr sicher in allen Extremflugmanöverner, endloser Bremsweg und die damit unglaublich niedrige Minimalgeschwindigkeit, uneingeschränkte Eignung für die Ausbildung. Also noch mal in Zahlen im Vergleich zum (Epsilon): Preis: 2400 (2800) / Gewicht 5,8kg (6,4kg) / gemessene GZ: 8,4 (8,3) / min Sinken: 1,1ms bei 22km/h (1,2m-23km/h) / DULV_max=150kg (146kg) / V_max=49km/h (48km/h), besseres Starten bei Nullwind! Also einfach eine modernere Konstruktion für 75-150kg Startgewicht die dazu noch billiger ist. Natürlich noch ohne DULV-Zulassung für den Miniplane.
Das normale Foto war Gestern. Jetzt gibts 360 Panoramafotos! Aufgenommen mit zwei 180-Fischaugen-Objektiven zur gleichen Zeit und auf eine Kugel projiziert können wir diese vom Inneren heraus betrachten: !!! Einfach mit der Maus+linke Taste im Bild schieben. +/- zum Vergrößern oder Verkleinern verwenden. Zur Anzeige muß JavaApplets zugelassen sein!!!!! Alles zu Panoramen: Wissen , Technik , Anleitung Die Spherecam (links) mit zwei 183 Fischaugenlinsen wurde 1992 von Dan Slater entwickelt. Fallen die Preise von DigiCams weiter, werden bald Panoramcameras mit 4 normalen Objektiven angeboten. Rechts ein Prototyp aus Japan mit Fischaugenoptik. Damit entfällt die aufwendige Bildbearbeitung. In ein paar Jahren wird das gleiche im bewegten Video möglich sein. Und noch paar Jahre drauf natürlich alles in 3D-Stereo. Schöne neue Welt.
Der Nova Rookie S in gelb, wie gesagt: 100m weniger Leinen, nur noch 8 Stammleinen 2A3B2C1D statt 12 machen das sortieren einfach. Die Festigkeit wurde weiter erhöht. Die Leinen sind neuerdings aus verschiedenen Materialien um die altersbedingte Längenänderung der verschiedenen Leinenebenen zu kompensieren. Beim 2JahresCheck wird seit 2007 jede Leine vermessen und die Trimmung des Schirms bei Verstellung neu eingestellt. Kostet nichts zusätzlich und verlängert die Garantie auf 4 Jahre! Das Startverhalten ist somit immer optimal. Macht nur Nova! Die Zulassung läßt weiter auf sich warten........
Und hier wieder paar aktuelle Videos: Evas Gewitterflug!!! , Miniplane live in Schweden , Fräßautomat: Motor aus einem Block ,Weils so schön ist: Knut der Eisbär ,Küstensoaring mit Hund und Epsilon5 Schirm in gelb sieht am besten aus. Größe S von 75-100DHV-150kg-DULV bedeutet mit Motor 110%-DHV Gewicht und ohne bei ca. 70% DHV. Aufgrund der hohen Gleitzahl durch weniger und dünnere Leinen ist die Tuchfläche um 2qm kleiner auf 27,5qm ausgelegt oder 23,3qm projeziert..
Unglaublich: Um Gleitzahlen von 10 zu erreichen müssen die Leinen weiter optimiert werden. Hier ein Prototyp der 2008 auf den Markt kommen soll. Im Vergleich dazu der Nova Rookie dem schon 100 Leinenmeter fehlen. Zum Schluß: Warum sind Bergstarts so schwierig? Darum. , So schön kanns sein: Miniplane in Griechenland!!! , Die richtige Landeeinteilung
In wenigen Tagen wird auch der Miniplane-Nachbau der Nimbus-R80 von EasyGlider die DULV-Zulassung erhalten. Er kommt mit Gradient Taurus, Powerplay und später mit Nova Rookie!!!. Das ganze zum Einführungspreis von 3490 Euronen also 1000 Euro billiger als der Miniplane. Gebaut in CSSR. Die Alternative zum Miniplane ohne Langzeiterfahrung, weil erst seit Anfang 2006 auf dem Markt. Neuer Auspuff und Getriebeblock. Unmöglicher Luftfilter. Vorteil größerer Käfig (140cm statt 135) auch für 135cm Propeller. Rahmen aus Standardteilen schweißbar in jeder KFZ-Werkstatt. Und laut DULV-Test leisester Motor überhaupt. 57,4dB statt 59,2dB. In Crawinkel wird sichs zeigen. Hier ein Flugvideo: mit dem FB-Snap (mein Ausbildungsmotor) aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen!!! , Thermikflug mit GPS-Track , Zurück zur Hauptseite
News: Habe mal was aus einem Forum hier rein kopiert (15.04.2007): Hallo Jungs und Mädels , Vieleicht habt Ihr es auch schon gehört. Wir mit eigenene Ohren ...Wie ich heute vom DULV-Prüfer Joe erfahren konnte, sollen in Kürze die aufwendigen Geländezulassungen für Motorschirme entfallen. Der DULV bietet in Kürze, ein Seminar für Interessenten an, die eine Wiese als Moschi-Gelände zulassen wollen. Mit der Teilnahmebestätigung von diesem Seminar, nach mündl. Rücksprache mit dem Wiesenbesitzer u. einer Rücksprache beim zuständigen Landratsamt bzw. Naturschutzbehörde (über evtl. Naturschutzauflagen o.ä.) ist man berechtigt, eine Wiese legal zu benutzen. Jedoch wird jetzt schon appelliert, diese Wiesen nicht als "Großflughäfen" zu missbrauchen, um Beschwerden von der "sensiblen" Bevölkerung zu vermeiden. Für dieses Vorhaben ist eine Erprobungsphase von 2 Jahren geplant! Sollte sich diese Entwicklung als Positiv herausstellen, wird das "Freie fliegen in der freien Wildnis" nichts mehr im Wege stehen. Und man könnte dann fast überall starten und landen wo man will. Diese Meldung ist vom DULV u. andere Organisationen noch nicht schriftlich bestätigt, jedoch liegt dies mündlich vor. Die Flugschulen sollen demnächst darüber Informiert werden. Vieleicht wisst Ihr ja schon mehr ... ? Was mich jedoch definitv missmutig stimmt ist da es noch keine off. Meldung seitens des DULV gibt. Also die bitte an Thomas oder Verantwortliche -> hier währe Denke ich Information schon angesagt, viele habe einen zulassung laufen , diese koennte ja dann doch hoffentlich Geschichte werden. Ich hoffe wir werden aufgeklärt...Gruss Ralph ------> Und hier die Top-News vom: (20.04.2007) Flugplatzzwang für Motorschirmpiloten teilweise aufgehoben. Friedrichshafen, 20. April 2007. Gute Nachrichten für die wachsende Zahl von Motorschirmfliegern in Deutschland. Der gesetzliche Flugplatzzwang für diese leichten und einfachen Luftsportgeräte wird teilweise gelockert. Der Deutsche Ultraleichtflugverband (DULV) der die meisten der schätzungsweise 2.000 Motorschirmpiloten vertritt, hat in Verhandlungen mit Bund und Ländern erreicht, dass die Piloten nicht mehr unbedingt auf Flugplätzen starten und landen müssen, sondern ähnlich wie beispielsweise Heißluftballone auf geeigneten Geländen in die Luft gehen können. Das teilte der DULV anlässlich der Luftsportfachmesse AERO in Friedrichshafen mit. Dieses Erprobungsprogramm ist zunächst auf ein Jahr begrenzt und an einige Voraussetzungen gebunden. Bevor die Landesbehörden aber eine ??Allgemeinerlaubnis für Austenstart- und ?Landung? ausstellen, müssen die Piloten durch die Teilnahme an einem Seminar des DULV nachweisen, dass sie vor allem Naturschutzbelange bei der Ausübung ihres Sports beachten. ?Wir wollen, dass diese neue Freiheit für unsere Mitglieder auf keinen Fall dazu führt, dass die die Menschen in der Nähe solcher Startplätze zusätzlichen Belastungen ausgesetzt werden.,? sagte Jo Konrad, Vorsitzender des DULV. Dieses mit dem Bund-Länder-Fachausschuss abgestimmte Erprobungsprogramm gilt zunächst nur in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hessen und Bayern. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz werden sich möglicherweise auch beteiligen. Im Einzelnen ist vorgesehen, dass die Piloten in einem Kurs von Naturschutzfachleuten, erfahrenen Fluglehrern und Luftrechtsexperten auf die Besonderheiten von Starts und Landungen außerhalb zugelassener Flugplätze hingewiesen werden. Sie sollen in ganz besonderer Weise für ein eigenverantwortliches Handeln bei der Ausübung ihres Sports sensibilisiert werden. ?Wir wollen dazu beitragen, dass diese neu gewonnene Freiheit nicht leichtfertig aus Spiel gesetzt wird,? betonen Michael Werner und Thomas Keller, die innerhalb des DULV für die Belange der Motorschirmflieger zuständig sind. Zum Hintergrund: Motorschirme zählen in Deutschland zu den leichten Luftsportgeräten. Sie bestehen aus einem besonders konstruierten Gleitschirm und einer Motoreinheit, die der Pilot entweder auf dem Rücken trägt, oder die in ein ganz leichtes, kleines dreirädriges Fahrgestell integriert ist. Man benötigt eine Ultraleichtlizenz, die eine Ausbildung in Luftrecht, Aerodynamik, Technik, Wetter und Verhalten in besonderen Fällen beinhaltet. Ein Motorschirm kostet zwischen 8.000 bis 10.000 Euro. Sie sind an Flugplätzen in der Regel nicht sonderlich erwünscht, weil sie sehr langsam fliegen und den Betrieb in der Platzrunde beeinträchtigen können. Der DULV vertritt mit seinen über 4.500 Mitgliedern die Interessen von Ultraleichtfliegern und Motorschirmpiloten. Er ist als Beauftragter des Bundesverkehrsministeriums dafür zuständig, Ultraleichtflugzeuge und leichte Luftsportgeräte, zu denen auch die Motorschirme gehören, für den Verkehr zuzulassen oder zu prüfen, sowie die Lizenzen für die UL-Piloten auszustellen.Nähere Informationen können beim DULV angefordert werden unter www.dulv.de. Bildmaterial erhalten Sie auf Anforderung bei jkonrad@dulv.de
Was war los in Crawinkel? Der Nimbus ist ganze 4kg schwerer als der Miniplane dessen Importeur leider nicht anwesend war. Damit ist der Nimbus weg vom Fenster (auch für 800Euro weniger). Die Ausländer sind mit den schnellen Reflex-Schirmen rumgeflogen. Der Elektromotor wie auf dem Bild hat den Nova-Testpiloten in 15min Vollgas auf 850m Höhe gebracht. Danach ist er noch 6min runtergesegelt. Die Akkus haben also 15min ca. 200A geliefert... und das hat der zweite Elektro nicht ausgehalten. FreshBreeze zeigt den ersten 4Takt-Motor. Ist nur sau schwer aber guter Sound. Während ich auf der Wasserkuppe auf Schirm und Motor warte (Lieferzeit 2 Wochen) kann ich hier kostenlose Höhenflüge machen soviel ich will. 6 Stück habe ich schon und die nächsten dann mit dem RookieS denn der kommt schon Samstag. Die 0%-Finanzierung für ein Jahr zum Paketpreis klappt. Mal sehen wie das mit der Zulassung wird? Die steuerbare Pappilon-Rettung hat man mir erst mal ausgeredet weil zu kompliziert für Anfänger und auch nicht einfach integrierbar. Wird wohl doch ne Rundkappe mit kurzer Öffnungszeit. Hier wieder paar Videos: Ramon Morillas 1300km Rekordflug-Vorbereitung , Fliegen mit den Adlern
Obwohl alles anders als abgesprochen, geht nichts nach Plan. Seit fast 2 Wochen ist der Schirm noch nicht da. Konnte ihn nicht testen und einfliegen. Wer für sowas extra Urlaub nimmt ist erschossen. Damit wird die Zeit bis zum Motorschirmkurs knapp der am 6 Juni beginnt. Kein Stress. Dann gehts eben erst im Juli weiter. Dafür war genügend Zeit am Modellflugplatz. Am Wochende war hier großes Modellertreffen wo ich zum ersten mal den Wettbewerb für Leichtsegler gesehen habe, die nach dem Erdmagnetfeld gesteuert werden. Sieger ist wessen Flugzeug am längsten in der Luft bleibt. Das geht so: Windrichtung, wo ist Thermik ,was macht der Vorgänger, Einstellen und Rauswerfen. Jetzt hoffen. Mit Fernglas verfolgen. Wenn er wieder unten ist dann ist Sport angesagt. .....Der Trend geht zu Vollpolystyrol-Seglern mit Bürstenlosen Motoren und Lipo-Akkus. Diesen Schaumwaffelflieger in der Mitte mit 2,4m Spannweite und 1,2kg Gewicht konnte ich mal rauswerfen und in 10m Höhe selbst steuern. Das Teil gehört Harry der hier einen Modellflieger-Shop besitzt. Die Segler fliegen nur im Aufwind am Berg oder mit Thermik. Im Gegensatz zu den Billigteilen fliegen diese Segler sehr langsam und präzise. Bedingung ist eine 6-Kanal Fernbedienung mit Mischfunktion. Gesteuert wird mit Höhen,Seiten und Querruder die auch als Landeklappen fungieren. Der neue Schaumstoff ist ähnlich wie bei den Silverits sehr flexibel. Neue Fernsteuersysteme auf 2,4GHz-Basis kommunizieren mit dem Flugzeug, suchen sich automatisch einen freien Kanal von 64 (kein Quarz mehr), sind störsicherer und verbrauchen viel weniger Energie bei gleicher Reichweite.
Endlich nach 2 Wochen war der Schirm da, den ich natürlich am Berg auch Probefliegen konnte. Ging alles super ohne Probleme. Er ist relativ schnell, läst sich trotzdem sehr gut landen. Der Motor kam eine Woche später sogar mit neuer Gewichtssteuerungsoption und die 0%-Finanzierung ohne Einkommensnachweis wurde abgeschlossen. Zur Motorschulung auf der Hohen Geba wurde das System durch den Lehrer eingeflogen. Danach war ich dran. Jedenfalls gehts nach einigen Flügen immer besser. War ja genau 2 Jahre Pause dazwischen. Auf dem Berg gibts ein super $25-Platz der nix kostet.
Auf der Hohen Geba kennengelernt: Ralph aus Dresden Wachwitz mit seinem Merlin-L und dem viel zu kleinen Solomotor. Wunderschöne Flüge in Rana waren so möglich.
Hier die letzten Minuten des Solomotors. Über den Wolken aus dem www. Zurück zur Hauptseite